Hans Rosmer geht in den "Ruhestand"

Die Jahreshauptversammlung der Schützenlust hielt nicht nur einen Rückblick auf ein weiteres schwieriges Covid-Jahr bereit, sondern es fanden auch Ehrungen und Neuwahlen statt. 

Hans Rosmer stellte sein Amt als 1. Schützenmeister nach 18 Jahren zur Verfügung.

 

Der neue Schützenmeister Florian Hollinger bedankte sich für das entgegen gebrachte Vertrauen. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinen Vorstandschaftsmitgliedern.

 

Bei einer Wahl werden Ämter neu besetzt, was auch heißt, dass Amtsinhaber abtreten. Heute geht Hans Rosmer als    1. Schützenmeister in den Ruhestand.

Seit 1986 hat er ein Amt im Verein ausgeübt, davon 3 Jahre als 2. Sportwart, 12 Jahre als 2. Schützenmeister und insgesamt 21 Jahre als 1. Schützenmeister.

 

Eine besondere Herausforderung war der Wiederaufbau (2005-2006) des Schützenheims, welches durch den Brand am 21. Mai 2005 vollkommen zerstört wurde. 2007 fand das Standeröffnungsschießen mit dem Gauschießen des Rupertigaues statt, weitere Höhepunkte in der Amtszeit von Rosmer waren das 100-jährige Jubiläum im Jahre 2009 und der Umbau 2016 auf die elektronische Schießanlage.

Er hat sehr viel Freizeit in den Verein investiert, und es hat sich gelohnt – herzlichen DANK.

Ebenso bedankte Hollinger sich bei Irene Gaßner für die Unterstützung, dass Hans so lange Schützenmeister sein konnte. Hans hinterlässt uns eine hervorragende Basis und eine gesunde Gesellschaft.

Die beiden neuen Schützenmeister überreichten einen riesigen Geschenkkorb und einen Blumenstrauß.

Hans Rosmer bedankte sich recht herzlich und sicherte auch weiterhin seine Unterstützung im Verein zu.

1. Schützenmeister Florian Hollinger - Hans Rosmer - Irene Gaßner -          2. Schützenmeister Sebastian Stuttrucker